Download PDF by Charles E. Mortimer, Ulrich Müller: Chemie, 10. Auflage

By Charles E. Mortimer, Ulrich Müller

ISBN-10: 3134843102

ISBN-13: 9783134843101

Show description

Read or Download Chemie, 10. Auflage PDF

Similar german_3 books

New PDF release: Corporate Shared Services : Bereitstellung von

Renommierte Wissenschaftler und Autoren aus der Praxis informieren über moderne agencies- und Koordinationsformen zur kernkompetenzunterstützenden Bereitstellung von companies im Konzern, um Ressourcen zu bündeln, Bereitstellungskosten zu reduzieren, Kostentransparenz zu erhöhen sowie das Qualitätsniveau zu vereinheitlichen.

Additional resources for Chemie, 10. Auflage

Example text

Die Zahl in der Klammer gibt die Standardabweichung der letzten Stelle an (d. h. Bochum (Lösungen s. S. 1 Welche der nachfolgend genannten Gemische sind Gemenge, Suspensionen, Emulsionen, Aerosole oder Lösungen? Welche davon sind homogen? 3 Auf wie viele signifikante Stellen sind die folgenden Werte angegeben? 2 Nennen Sie geeignete Verfahren zur Abtrennung der nachfolgend genannten Stoffe. a) Natriumhydroxid (fest) aus Natronlauge (Lösung in Wasser) b) Grobe und feine Schwebeteilchen aus Rauch c) Festes Silberchlorid nach Ausfällung aus einer Lösung d) Ein in Wasser gelöster Farbstoff, der in Benzin besser löslich ist e) Verschiedene in Aceton lösliche Farbstoffe aus einer zermahlenen Blüte f) Festes Eisenhydroxid aus einer Suspension.

Diese Befunde konnten durch folgende Annahme des Aufbaus der Atome erklärt werden: Im Mittelpunkt des Atoms befindet sich ein Atomkern. Fast die gesamte Atommasse und die ganze positive Ladung ist im Atomkern vereint. Nach unseren heutigen Vorstellungen besteht der Atomkern aus Protonen und Neutronen, die zusammen die Masse des Kerns ausmachen. Die Protonen sind für die positive Ladung des Kerns verantwortlich. Trotz der gegenseitigen Abstoßung der gleichsinnig geladenen Protonen werden die Teilchen im Kern zusammengehalten.

Danach befinden sich nicht weniger als 1023 ,,Zentren‘‘ in einem Gramm Wasser. Ein C60-Molekül hat 60 ,,KohlenstoffZentren‘‘; keines davon befindet sich im Zentrum des Moleküls. Nach der altgriechischen Atomtheorie kommt man bei wiederholter Zerteilung von Materie irgendwann zu kleinsten, nicht mehr weiter teilbaren Teilchen, den Atomen. Das griechische Wort atomos bedeutet ,,unteilbar‘‘. Die altgriechischen Theorien basierten auf rein abstrakter Überlegung, nicht auf Experimenten. Die Atomtheorie war zweitausend Jahre lang reine Spekulation.

Download PDF sample

Chemie, 10. Auflage by Charles E. Mortimer, Ulrich Müller


by William
4.0

Rated 4.13 of 5 – based on 13 votes