Download e-book for kindle: Die Geldgesellschaft und ihr Glaube by Paul Kellermann

By Paul Kellermann

ISBN-10: 3531154729

ISBN-13: 9783531154725

Ziel des "Klagenfurter Gelddiskurses" ist, Gebrauch und Bedeutung von Geld in der Welt von heute in fortgeführten interdisziplinären Gesprächen zu thematisieren, zu beschreiben, zu analysieren und zu interpretieren. Der Sammelband enthält Beiträge von ForscherInnen, LehrerInnen und Studierenden aus Philosophie, Informatik, Musikgeschichte, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Er setzt Diskussionen citadel, die mit dem Sammelband "Geld und Gesellschaft" begonnen wurden, und lädt zur Teilnahme an den Diskussionen ein.

Show description

Read Online or Download Die Geldgesellschaft und ihr Glaube PDF

Similar german books

Download e-book for kindle: 'Bildung' jenseits pädagogischer Theoriebildung?: Fragen zu by Detlef Gaus, Elmar Drieschner

Allgemeine Pädagogik – quo vadis? Einst hatte sie sich selbst die Aufgabe gestellt, einen alle Bereiche übergreifenden Bildungsgedanken zu entwickeln. Inzwischen beschränkt sie sich, vorsichtiger geworden, darauf, historische und systematische Klärungen zum Bildungsdiskurs beizutragen. Selbst dieses Systematisierungsangebot aber ist im heutigen allgegenwärtigen Jargon von ‚Bildung‘ immer weniger gefragt.

Download PDF by Wolfgang Hromadka, Frank Maschmann: Arbeitsrecht Band 2: Kollektivarbeitsrecht +

Das Kollektivarbeitsrecht, das im Mittelpunkt des zweiten Lehrbuchbandes steht, gibt dem Arbeitsrecht seine Besonderheit. Kollektivmächte – die Gewerkschaften und die Belegschaftsvertretungen (Betriebs- und Personalräte) – wirken auf Arbeitnehmerseite an der Gestaltung der Arbeitsbedingungen mit, um das strukturelle Ungleichgewicht zum Arbeitgeber auszugleichen.

Additional resources for Die Geldgesellschaft und ihr Glaube

Example text

In: Hein et al. 2004: 23-69 Guido Offermanns Monetik statt Ethik im Gesundheitswesen – entscheidet Geld über Leben und Tod von Patienten? Gesundheit ist ein hohes Gut, aber sie ist keine Ware – Ärzte sind keine Anbieter, Patienten sind keine Kunden. Die medizinische Versorgung darf nicht auf eine Dienstleistung reduziert werden. Ex-Bundespräsident Johannes Rau (Eröffnungsrede zum 107. Deutschen Ärztetag in Bremen 2004) 1 Einleitung Der vorliegende Beitrag beleuchtet Geld aus der Sicht der Gesundheitswissenschaften (Public Health) und der Ökonomie.

Durch Produktinnovationen lassen sich erhebliche zusätzliche Geldeinnahmen erzielen, da sie vermeintlich dem 44 Guido Offermanns Patientenwohl dienen und so von der Solidargemeinschaft mitfinanziert werden (Köck 1996: 32). • Parallele Hierarchien entlang den verschiedenen Professionen (Medizin, Pflege, Administration), welche eine Zusammenarbeit erschweren und die benötigte Flexibilität insbesondere des Krankenhauses stark beeinträchtigen. Bei dem Krankenhaus handelt es sich um eine klassische Expertenorganisation, die dahingehend gekennzeichnet ist, dass die einzelnen Mitarbeiter aufgrund ihres hochwertigen individuellen Fachwissens als so genannte Experten eine hohe Handlungsautonomie haben.

Paris: OECD Health Working Papers, Directorate for Employment, Labour and Social Affairs, Delsa/Elsa/Wd/Hea Illich, Ivan (1995): Die Nemesis der Medizin – Die Kritik an der Medikalisierung des Lebens. München: C. H. Beck`sche Verlagsbuchhandlung Köck, Christian M. (1996): Das Gesundheitssystem in der Krise: Herausforderung zum Wandel für System und Organisation. In: Heimerl-Wagner/Köck 1996: 17-71 Kühn, Hagen (1991): Rationierung im Gesundheitswesen – Politische Ökonomie einer internationalen Ethikdebatte.

Download PDF sample

Die Geldgesellschaft und ihr Glaube by Paul Kellermann


by James
4.4

Rated 4.29 of 5 – based on 9 votes